FANDOM


Drehbuch-erklaervideos-klappe-film-produktion

Kaninchen: „Diese Menschen...“

Will: „Ich – hasse – dieses verflixte – Land.“

Alice: „Vorsicht Herzbube, wir sind im Schaumzuckersumpf gelandet.“

Will: „War ja klar. Ein Teich aus Süßigkeitenmasse. Es gibt kaum etwas sinnvolleres.“

Kaninchen: „Hop, hop! Nehmt die Beine in die Hand sonst könnt ihr auch nicht einsinken. So ein Schlamassel.“

Alice: „Sag uns Kaninchen. Wo ist Cyrus? Erzähl mit wo du ihn gesehen hast.“

Kaninchen: „Na ja. Gesehen hab ich ihn eigentlich nicht. Hast du ihr erzählt ich hätte ihn gesehen?“

Will: „Das hast du mir gesagt!“

Kaninchen: „Das war nur so eine Floskel.“

Will: „Nein. Das war es ganz bestimmt nicht!“

Kaninchen: „I-i-ich meinte nur das ich mit der Haselmaus Tee getrunken habe und sie gesagt habe sie hätte ihn gesehen.“

Will: „Wir kommen den weiter weg weil ein dauerschlafender Nager was gesäuselt hat?“

Alice: „Schenk ihm keine Beachtung Kaninchen. Weiter.“

Kaninchen: „Sie sagte Cyrus sei im verlassenen Haus des Hutmachers. Der seit einer ganzen weile nicht mehr gesehen wurde.“

Will: „Der lässt sich hier auch nicht mehr blicken. Er führt jetzt ein ruhiges leben an dem Ort an dem ich mir auch etwas aufbaue wollte. Einem Ort übrigens. Wo Libellen Libellen sind und keine Drachen. Sag mal Kaninchen wächst du?“

Kaninchen: „Ähm schon möglich so etwas ist hier nichts ungewöhnliches.“

Will: „Wir sinken ein. Meine Füße stecken fest.

Alice: „Wo finden wir des Hutmachers Haus Kaninchen?“

Kaninchen: „Na wo wohl? Im Tulgey Wald.“

Alice: „Na schön. Wir müssen hier irgendwie raus.“

Will: „Was du nicht sagst.“

Kaninchen: „Äh keine sorge alles wir gut. Ich werde ganz einfach – äh, äh Ich werde Hilfe holen. Nur keine Sorge, alles wird... wieder gut. Ganz bestimmt.“

Alice: „Nicht bewegen sonst sinkst du nur schneller ein.“

Will: „Oh stimmt ein langsamer Tod ist viel angenehmer. Das ist erbärmlich, ich sterbe wie ein verflixtes Smoor.

Alice: „Ein was?“

Will: „Das ist ein Keks – Schoko – Sandwich mit geröstetem Schaumzucker. Egal jedenfalls gehen wir drauf.“

Alice: „Herzbube das ist brillant!“

Will: „Verflixt noch eins was wird das?“

Alice: „Ich mache chros!“

Will: „Smootss!“

Alice: „Wie auch immer.“

Will: „Ich dachte schon du wärst wirklich eine verrückte.“

Alice: „Siehst du? Komm schon.“

Will: „Das Langohr kann was erleben. Es wird spät ich will heute Nacht in meinem eigenen Bett schlafen.“

Alice: „Du kannst jetzt nicht gehen. Wir haben Cyrus noch nicht...“

Will: „-Cyrus. Ganz genau. Du hast es doch vorhin gehört. Das Kaninchen hat ihn gar nicht gesehen. Ich hätte mir das alles gespart wenn ich das gewusst hätte. So weit wir wissen ist er gar nicht mehr am Leben.“

Alice: „Und was wenn doch?“

Will: „Alice, ich hab viel Mist gebaut. Deshalb bin ich hier weg. Es gibt viele die mir den Tod wünschen. Sie haben ihre Gründe und um ehrlich zu sein, das sind gute Gründe. Ich hab eine Zukunft in Aussicht die mir gut gefällt. Und die ich nicht für eine Vermutung aufs Spiel setze.“

Alice: „Ich kann dich bezahlen.“

Will: „Und wie? Du hast nichts womit du mich bezahlen könntest.“

Alice: „Das ist nicht ganz richtig. Ich hab etwas das besser ist als Geld. Wünsche.“

Will: „Das versteh ich nicht. Wieso holst du Cyrus nicht mit einem Wunsch zurück?“

Alice: „Man weiß nie auf welche Art sich ein Wunsch erfüllt. Wenn ich mir Cyrus zurückwünsche taucht er vielleicht auf, mit einem Strick um den Hals vom einem Baum hängend. Es kommt vor, das man sich mit Wünschen buchstäblich einen Strick dreht.“

Will: „Es will also gut überlegt sein was man sich wünscht. Man muss die Konsequenzen abwägen. Ja, das krieg ich hin.“

Alice: „Heißt das du bleibst hier?“

Will: „Wenn wir Cyrus finden. Hab ich einen Wunsch frei. Was auch immer ich will.“

Alice: „Gut. Bring mich in den Tulgy Wald.“

Will: „Du glaubst also dem Langohr?“

Alice: „Ich weiß du vertraust ihm nicht aber ja, ich glaube dem Langohr.“

Kaninchen: „Oh nein. Meine Ohren, passen sie doch auf. Eure Majestät lasst mich erklären...“

Rote Königin: „Du bist spät dran.“

Kaninchen: „Ich weiß. Ich weiß, ich bin- untröstlich. Ich kam so schnell es nur ging.“

Rote Königin: „Du hast Alice also erzählt was du gehört hast?“

Kaninchen: „Ja. Das Cyrus, am Leben ist. Ist den es so?“

Rote Königin: „Ich stelle hier die Fragen.“

Kaninchen: „Natürlich. Gut dann sind wir also quitt, ihr sagtet wenn ich sie herbringe, dann lasst ihr mich...“

Rote Königin: „Ich sagte ich lasse dich ziehen wenn das Spiel gewonnen ist. Noch werden die Karten gemischt. Du wirst mich über jeden Schritt deiner kleinen Freundin Alice genaustens Unterrichten. Wohin sie geht, mit wem sie spricht und was sie denkt. Ich vertraue meinen Augen aber ich brauche deine Ohren. Stell sie mir zu Diensten Hässchen. Oder sie dekorieren diesen Raum. Verstanden?“

Kaninchen: „Ja, eure Majestät.“

Rote Königin: „Und jetzt raus hier.“

Alice: „Der Tulgey Wald. Des Hutmachers Haus ist auf der anderen Seite.“

Will: „Fürchtest du nicht das dass eine Falle ist?“

Alice: „Es besteht die Chance das Cyrus noch lebt. Also riskieren wir es. Na los, gehen wir.“

Will: „Du sagtest die Rote Königin habe Cyrus ins brodelnde Meer gestoßen. Aus welchem Grund?“

Alice: „Ich weiß es nicht. Das würd ich sie liebend gern fragen. Und ihr Gesicht sehen wenn ihr bewusst wird das ich nicht gut im Vergeben bin. Nämlich dann wenn besagtes Gesicht auf diesen Stock trifft. Immer wieder.“

Will: „So kenn ich dich gar nicht.“

Alice: „Der Doctor sagt ich sei eine Gefahr für mich selbst und für andere.“

Will: „Man soll nicht alles glauben was man hört.“

Alice: „Tu ich nicht. Ehrlich gesagt, als ich dacht Cyrus sei Tot, hab ich an gar nichts mehr geglaubt.“

Jafar: „Na?“

Rote Königin: „Sie ist wieder da.“

Jafar: „Und was hat sie vor?“

Rote Königin: „Sie sucht ihren Flaschengeist was sonst? Genau das wollten wir doch Jafar.“

Jafar: „Was wir wollen. Bekommen wir erst wenn wir die Flasche haben und Alice, Wünsche ausgesprochen hat. Wie ich das sehe, ist eure Selbstzufriedenheit etwas verfrüht.“

Rote Königin: „Wagt es nicht so mit mir zu sprechen ich bin die Königin.“

Jafar: „Das ist das Problem mit Macht. Sie kann so vergänglich sein.“

Rote Königin: „Hh. Ist das eine Drohung?“

Jafar: „Nein. Drohungen sprechen nur diejenigen aus die nicht fähig sind zu handeln.“

Rote Königin: „Wartet. Ihr braucht mich.“

Jafar: „Jetzt nicht mehr.“

Rote Königin: „Aber ohne mich hättet ihr es nie geschafft ich -Ich habe Alice zurück ins Wunderland geholt.“

Jafar: „Ihr habt euren Zweck erfüllt. Ihr seit mir jetzt nicht mehr von nutzen. Den Rest schaff ich allein.

Rote Königin: „Wisst ihr denn – wo sie ist? Nein? Natürlich nicht. Ihr habt keine Ahnung. Ihr seit hier nicht in euren Agrabrah. Denkt daran Herzchen. Das ist meine Welt. Und das bedeutet nur ich weiß wo sich Alice genau aufhält. Nur ich weiß wohin Alice gehen wird. Wenn ihr also meine Hilfe wollt... Gut, unsere Vereinbarung steht. Ich verschaffe euch eure Wünsche.“

Jafar: „Und für welchen Preis? Herzchen.“

Rote Königin: „Alles zu seiner Zeit. Ich schlage vor ihr steigt jetzt auf euren staubigen Teppich und fliegt davon. Die Sache mit Alice erledige ich.“

Jafar: „Um euretwillen, enttäuscht mich nicht.“

Alice: „Wir sind schon ewig unterwegs. Wir müssten längst am Haus des Hutmachers sein.“

Will: „Oh verflixte Axt. Gesucht mit oder ohne Kopf.“

Alice: „Was genau hast du verbrochen? Nachdem ich weg war.“

Will: „Frag nicht. Wo lang?“

Alice: „Hoch. Ich hab's satt hier herumzuirren, wir brauchen einen anderen Blickwinkel.“

Will: „Was meinst du?“

Alice: „Wenn ich hoch genug klettere sehe ich des Hutmachers Haus. Die stören jetzt nur. Ich sehe es! Das Haus des Hutmachers ist gar nicht weit. Herzbube? Will? Grinsekatze! Du bist das. Du hast mich erschreckt. Grinsekatze? Du erinnerst dich doch oder? Ich bin's Alice.“

Grinsekatze: „Ja. Und ob ich mich erinnere.“

Alice: „Du siehst, so anders aus.“

Grinsekatze: „So wie alles andere auch nicht wahr? Das Wunderland ist anders geworden. Ich bin anders, du bist anders, einfach alles ist jetzt, anders...“

Alice: „Verstehe. Wie geht’s dir denn so? Wir sind doch jetzt wieder Freunde? Du frisst doch nicht deine Freunde oder? Hab ich recht?“

Grinsekatze: „Hmm. Sicher nicht ohne eine Prise Pfeffer. Die ausbeute ist mager geworden. Dieser Wald bot mit einst viel zu fressen. Aber jetzt, jetzt bietet er mir nur, dich. Die rote Königin hat mir versichert so ein Leckerbissen wie dich bekäme ich nie wieder. Wollen sehen ob sie recht hat.“

Will: „Hey! So und jetzt, geh und schikanier jemanden in deiner Größe.“

Alice: „Ich fass es nicht! Du! Du hast...“

Will: „Mut bewiesen? Alles riskiert?“

Alice: „Nein du hast meine Wünsche gestohlen.“

Will: „Ach das. Ich glaube das hast du missverstanden. Ich hab deine Wünsche nur in Sicherheit gebracht.“

Alice: „Und du glaubst das ich darauf reinfalle?“

Will: „Nicht wirklich nein. Aber konzentrieren wir uns darauf das ich zurückgekommen bin und dich gerettet hab.“

Alice: „Man kann außerdem Wünsche nicht stehlen. Sie müssen gewährt sein.“

Will: „Das weiß ich doch. Jeder Idiot weiß das. Lass und Cyrus finden.“

Alice: „Herzbube. Da drüben. Schnell. Cyrus! Das Haus des Hutmachers. Cyrus. Cyrus, Cyrus! Cyrus! Ich bin's.“

Will: „Alice.“

Alice: „Er muss hier sein. Wir können ihn nur nicht sehen. Oder vielleicht schläft er.“

Kaninchen: „Hier seit ihr. Ich hab euch überall gesucht. Ich kam mit einer ganzen Rettungsmannschaft zurück zum Sumpf aber ihr wart schon weg.“

Will: „Schon gut. Bring uns einfach nach Hause Langohr. Cyrus ist nicht hier.“

Alice: „Doch er muss hier sein.“

Will: „Alice? Alice. Tut mir leid. Aber er ist nicht hier, ich glaube auch nicht das er es je war.“

Kaninchen: „Na, aber vielleicht, vielleicht hat sich die Haselmaus einfach nur im Haus geirrt und...“

Will: „Kaninchen es Reicht! Wenn Cyrus hier wäre wären wir doch schon längst über ihn gestolpert.“

Alice: „Er ist also wirklich tot.“

Will: „Alice... Dank dir musste sie Cyrus ein zweites mal verlieren. Wieso tust du ihr das an?“

Alice: „Will, Kaninchen, kommt schnell! „Das hab ich gefunden. Es hat Cyrus gehört.“

Kaninchen: „Wo hast du das her?“

Alice: „Es lag hier im Gras.“

Kaninchen: „Er ist am Leben. Nichts übersteht das brodelnde Meer. Wenn das heil geblieben ist ist er es auch.“

Will: „Alice, dieser Anhänger, hat magische Kräfte. Deshalb ist er heil geblieben. Sein Besitzer war aus Fleisch und Blut. Er ist Tod. Tut mir Leid. Und jetzt lass uns hier verschwinden. Das Langohr kann uns ein Loch buddeln, du kannst ein neues Leben anfangen, dich neu verlieben.“

Alice: „Nein.“

Will: „Nein?“

Alice: „Ich werd' hier nicht weg gehen.“

Will: „Alice sei jetzt bloß nicht dickköpfig.“

Alice: „Ich bin nicht dickköpfig.“

Will: „Doch bist du.“

Alice: „Wenn du gehen willst, dann geh ruhig. Ich bleibe hier.“

Will: „Wegen eines Anhängers.“

Alice: „Weil er hier ist.“

Will: „Aber dafür hast du keinerlei Beweis.“

Alice: „Wenn man wahre Liebe empfindet, dann braucht man keine Beweise. Man spürt es. Er ist hier. Und ich werde ihn finden. Die Frage ist nur, wirst du mich begleiten?“

Will: „Ich hab befürchtet das du mich das fragst.“

Alice: „Heißt das ja?“

Will: „Verflixt noch eins. Na komm.“

Cyrus: „Alice!“

Alice: „NEIN!“

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki